Aktiv - auch nach dem aktiven Dienst!

Wichtiger Bestandteil der Feuerwehren ist die Ehren- und Altersabteilung.
Ihre Mitglieder unterstützen die einzelnen Sparten bei der Ausrichtung von Veranstaltungen oder Ausflügen.
Sie besuchen Veranstaltungen der Feuerwehren auf Orts- und Kreisebene. Hierzu zählen unter anderem die Veranstaltungen der Nachbarwehren, wie auch die Treffen der Ehren- und Altersabteilung im Feuerwehrverband oder die Kreisverbandstage. Bei diesen Veranstaltungen werden alte Kameradschaften gepflegt und Anekdoten an jüngere Kameraden weitergegeben, denn nicht selten ist zu hören: "Waaste noch - domols, als…" (Weißt du noch, damals, als…).


Darüber hinaus unterstützen die Kameraden und Kameradinnen der Ehren- und Altersabteilung auch die Einsatzabteilung nach Einsätzen - welcher Aktive kennt das Gefühl nicht, nach einem längeren Einsatz im Winter, durchgefroren und durchnässt zurück ins Feuerwehrhaus zu kommen.

Dann ist es schön, wenn die Kameraden und Kameradinnen der Ehren- und Altersabteilung schon einmal die Dusche vorgeheizt, einen heißen Kaffee gekocht und je nach Situation vielleicht Brötchen und Fleischwurst geholt und gewärmt haben.


Auch die Brandschutzerziehung profitiert von dem Wissen und der Ausbildung der Kameraden und Kameradinnen in der Ehren- und Altersabteilung wie beispielsweise bei Fragen wie: "Wer hat Zeit, den entsprechenden Führerschein und kann morgens einmal mit dem Löschfahrzeug zur Schule fahren und die Brandschutzerzieher unterstützen?"


Dies sind nur ein paar wenige Beispiele für die vielfältigen Aktivitäten der Ehren- und Altersabteilung!
In die Ehren- und Altersabteilung wird übernommen, wer nach Vollendung des 60./ 65. Lebensjahres oder wer aufgrund dauerhafter Dienstunfähigkeit aus der Einsatzabteilung ausscheidet.