Besuch der Biskirchener Minifeuerwehr bei der Rettungshundestaffel der Johanniter

 

 

Einen interessanten und aufregenden Nachmittag erlebten die Kinder der Minifeuerwehr Biskirchen bei der Rettungshundestaffel der Johanniter.

Im Rahmen einer Übungsstunde hatten sich die 16 Minis, sowie deren Gruppenleiterinnen Andrea Sellner, Nicole Kußin und Tabea Hoß mit Unterstützung durch zwei Mütter und einem Mitglied der Einsatzabteilung der FF Biskirchen am 24.09.2005 auf den Weg nach Solms gemacht, wo die Rettungshundestaffel der Johanniter unter Staffelführer Stefan Stroh eine Trainingseinheit abhielt.

Nach einer kurzen Einführung über die Arbeit mit den Rettungshunden hatten die Minis die Möglichkeit, sich aktiv an der Übung zu beteiligen. Nachdem der Notruf "vermisste Person" einging, begann die Suche auf dem Waldgelände. Der Hund bekam den Auftrag : "Such und hilf!" um die Person zu suchen. Die Minis versuchten mit der schnellen Hündin und ihrem Hundeführer Schritt zu halten, um ja nichts zu verpassen, was sich aufgrund der Schnelligkeit des Hundes bisweilen als unmöglich gestaltete. Groß war der Jubel, als der Hund die vermisste Person fand. Nach weiteren Suchdurchgängen mit verschiedenen Hunden wurde es richtig spannend für die Kinder. In Dreiergruppen durften sie mit einem Mitglied der Staffel die vermissten Personen spielen und sich auf dem Gelände verstecken. Der Rest der Gruppe verfolgte mit leuchtenden Augen die Suche, die in allen Fällen erfolgreich war.

Viel zu schnell ging der interessante und aufschlussreiche Nachmittag zu Ende und auf dem Nachhauseweg waren sich alle einig: "Das möchten wir nächstes Jahr noch mal erleben."

Noch einmal vielen Dank an die Rettungshundestaffel der Johanniter, es war echt toll!!!

 

   

zurück