46 Aktive aus Leuner Stadtteilen im Übungseinsatz

Jugend löscht Sportheim

17.10.2006

 

Leun-Bissenberg. (fm). Die Jugendgruppen der Leuner Feuerwehren haben bei einer gemeinsamen Übung das brennende Sportlerheim in Bissenberg gelöscht.
 

Für die Jahresabschlussprüfung hatte Mikele Debus von der Feuerwehr Bissenberg einen Plan ausgearbeitet. Gegen 15 Uhr wurden die Jugendwehren in Leun, Stockhausen, Biskirchen und Bissenberg alarmiert. Die erste Wehr, Bissenberg, war kaum am Sportlerheim eingetroffen, da kamen schon wenige Minuten später die Kameraden an. Schläuche wurden im Eiltempo ausgelegt und binnen weniger Minuten hieß es "Wasser marsch". Aus acht Strahlrohren wurde Löschwasser auf das Sportlerheim geschleudert.

Der städtische Feuerwehr-Jugendwart Björn Hartmann zeigte sich außerordentlich zufrieden mit der Übung, an der sich 46 Jugendliche aus den Leuner Stadtteilen beteiligten. Mit dabei waren auch acht Betreuer, die das Geschehen mit zufriedenen Mienen verfolgten. Hartmann freute sich auch bei der Kritik im fast fertigen Bissenberger Feuerwehrgerätehaus darüber, dass die Leuner Jugendwehr um zwei Aktive zugenommen habe.

Das Interesse an der Übung war sichtlich groß, denn außer dem Ersten Stadtrat Andreas Höbel (CDU) verfolgten auch Stadtbrandinspektor Thomas Straßheim, die künftige Bürgermeisterin Birgit Sturm (parteilos), Ortsvorsteher Ulrich Heberling (SPD) und Alexander Loth von der Verbandsjugendwehr die gelungene Vorstellung des Leuner Feuerwehr-Nachwuchses.

zurück