Neues HLF (Hilfeleistungslöschfahrzeug) an die Leuner Bevölkerung offiziell übergeben

 

Ein mit umfassenden Rettungsmitteln bestücktes neues Löschfahrzeug HLF 20/16 wurde am vergangenen Samstag von der Bürgermeisterin Leuns, Birgit Sturm, parteilos, übergeben.

In ihrer Rede wies die Bürgermeisterin daraufhin, dass es eine besondere Freude sei, dieses Fahrzeug an die Leuner Wehren zu übergeben. Seinen Standort hat das Fahrzeug bei der Feuerwehr Biskirchen.

Bürgermeisterin Birgit Sturm übergab den Schlüssel an Stadtbrandinspektor Thomas Straßheim. Dieser betonte in seiner Rede die lange Wartezeit und die intensive Beschäftigung mit den Überlegungen zur Materialbestückung des neuen Fahrzeuges.

Es hat ein MAN-Fahrgestell und wurde von der Firma Rosenbauer zum Feuerwehrfahrzeug aufgebaut. Die Firma Giebeler, Feuerwehrschutz hat die entsprechenden Gerätschaften beschafft. Das Fahrzeug kostet insgesamt 320.000,00 Euro. Hiervon gibt das Land Hessen 88.000,00 Euro Zuschuss. Der Restbetrag wurde von der Stadt Leun aufgebracht.

Den symbolischen Schlüssel übergab er anschließend dem Wehrführer der Wehr Biskirchen, Torsten Scharf weiter.

Im Oktober 2008 hat der 33 Jahre alte Vorgänger des nun neuen Fahrzeuges seinen Dienst aufgegeben. Das Fahrzeug wurde vom technischen Prüfdienst stillgelegt.

Nun war es an der Stadt zu handeln.

Als Übergangslösung wurde ein zwei Jahre jüngeres Fahrzeug von der Gemeinde Driedorf aufgekauft.

Mit diesem wurde dann der Brand- und Hilfeleistungsschutz der Leuner Bevölkerung weiterhin aufrecht gehalten.

Es ging an die Arbeit.

Der Stadtbrandinspektor Thomas Straßheim, der stellvertretende Stadtbrandinpektor Stefan Sellner und die Wehrführung der Wehr Biskirchen mit Wehrführer Torsten Scharf und seinem Stellvertreter Thorsten Fischer stellten die Ausstattung des benötigten Fahrzeuges zusammen.

Das Fahrzeug hat 9 Plätze, eine Zugvorrichtung, Schneidgerät, z. B. zur Rettung eingeklemmter Personen bei Verkehrsunfällen, Notstromaggregate, Hebekissen, Atemschutzgeräte, Flutlichtmast u.v.m.

Mitte 2009 fuhr das Leitungsteam dann nach Luckenwalde zur Firma Rosenbauer um den Aufbau zu besprechen. Am 22. Dezember 2009 war es dann so weit. Das neue Fahrzeug wird in Luckenwalde abgeholt. Als es in Biskirchen eintraf hatten sich viele Mitglieder der Feuerwehr und auch Bürgermeisterin Sturm zum Empfang eingefunden.

Nun war harte Arbeit gefragt. In rund 370 Übungsstunden vom 22. Dezember bis Ende Januar wurden die Mitglieder der Einsatzabteilung an dem neuen Fahrzeug, neben dem normalen Übungsbetrieb, ausgebildet.

Hierfür bedankte sich Wehrführer Torsten Scharf besonders am Tag der offiziellen Übergabe.

Nun hatte die Bevölkerung die Möglichkeit das Fahrzeug anzuschauen und die Mitglieder der Einsatzabteilung stellten die einzelnen Gerätschaften vor.

Ferner informierten sich die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren der Stadt Leun und der Nachbarwehren, Stadtverordnete mit Stadtverordnetenvorsteher Manfred Hüber an der Spitze, Ehrenbürgermeister Karl Heinz Straßheim, Ehrenstadtbrandinspektor Hans Roos, Mitglieder des Magistrats, der Ortsbeirat mit Ortsvorsteher Willi Späth an der Spitze, Pfarrerin Cornelia Heynen und die anwesenden Vereinsvertreter über die neue Technik des Fahrzeuges.

zurück